Hauptnavigation


Suche & Standort


Informationen, Aktuelles, Links

Hinweis

Hier gilt die Allgemeinverfügung der Stadt Dinslaken, Öffentliche Bekanntmachung vom .... (Für die Befreiung von Amtswegen ist keine gelbe Ausweiskarte erforderlich).


Inhalt

Umweltzone Dinslaken

Die Umweltzone

Die Umweltzone ist ein räumlich begrenztes Gebiet, in dem Fahrverbote für Fahrzeuge mit hohen Abgasemissionen gelten. Wesentliches Ziel der Umweltzone ist die Verringerung von gesundheitsschädlichen Abgasen wie Feinstaub und Stickoxide.

Die Umweltzone tritt am 1. Juli 2011 in Dinslaken in Kraft.

Kartenerläuterung:

  • Der blau umrandete Bereich zeigt die Umweltzone in Dinslaken.
  • Die rot schraffierten Bereiche zeigen das LKW- Fahrverbot ab 3,5 t. Dieses Gebiet befindet sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Umweltzone.

Bitte klicken Sie hier, um den Ausschnitt in voller Größe als PDF-Datei herunterzuladen.

Wann gelten Fahrverbote?

Ab dem Inkrafttreten der Umweltzone am 1. Juli 2011 dürfen nur noch Kraftfahrzeuge der Schadstoffgruppe 3 und 4 (gelbe und grüne Plakette) innerhalb der Umweltzonen fahren. Ab dem 1. Oktober 2012 dürfen nur noch Kraftfahrzeuge der Schadstoffgruppe 4 (grüne Plakette) innerhalb der Umweltzone fahren.
In die Umweltzone dürfen nur Autos mit der zulässigen Schadstoff-Plakette fahren, es sei denn sie haben eine entsprechende Ausnahmegenehmigung oder sie sind von Amts wegen (siehe Hinweis) davon befreit. Nur mit dieser Ausnahmegenehmigung (gelbe Ausweiskarte) ist das Befahren auch mit Fahrzeugen anderer Schadstoffgruppen erlaubt.

Die Regelungen der Umweltzonen gelten für PKW sowie leichte (zum Beispiel Transporter) und schwere Nutzfahrzeuge (LKW und Busse). Sie gelten nicht für Motorräder und bestimmte Spezialfahrzeuge.
Die rechtliche Wirkung wird in Dinslaken erst durch die abschließende Beschilderung ausgelöst.

Zu welcher Schadstoffgruppe gehört mein Fahrzeug?

Auszug Fahrzeugschein

Alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge sind festen Schadstoffgruppen zugeteilt. Die Zuordnung erfolgt nach den in den Fahrzeugpapieren eingetragenen Emissionsschlüsselnummern.
In den neuen Fahrzeugscheinen (seit 1. Oktober 2005) befindet sich die Schlüsselnummer in Feld 14.1. Maßgeblich sind dort die letzten beiden Ziffern.
In den alten Fahrzeugscheinen sind es die beiden letzten Ziffern im Feld 1. Die Schadstoffgruppe kann auch über ein Programm der DEKRA ermittelt werden.

Wie sehen die Schadstoffplaketten aus?

Bild mit Schlüsselnummern und Schadstoffgruppen

Die Einteilung eines Fahrzeugs in eine Schadstoffgruppe wird durch seinen Schadstoffausstoß bestimmt. Dies kann anhand der Emissions-Schlüsselnummer in den Fahrzeugpapieren festgestellt werden.
Die Nummern finden Sie im alten Fahrzeugschein im Feld „Schlüsselnummern zu 1“ bzw. in der Zulassungsbescheinigung (neuer Fahrzeugschein) Teil 1 im Feld 14.1.
Mit Hilfe der letzten beiden Ziffern der Schlüsselnummer können Sie aus der Tabelle die Schadstoffgruppe Ihres Fahrzeugs ablesen.
Die Plaketten werden von AU-Werkstätten, Prüfstellen (TÜV, DEKRA,GTÜ) und Kfz-Zulassungsstellen ausgegeben und kosten zwischen 5 und 10 Euro.

Woran erkenne ich eine Umweltzone?

Verkehrsschilder mit der Aufschrift „Umweltzone“ machen das Gebiet kenntlich: Auf einem Zusatzschild (unterhalb des Verkehrszeichens „Umweltzone“) werden die farbigen Plaketten angegeben, mit denen Fahrzeuge in der Umweltzone freie Fahrt haben. In die Dinslakener Umweltzone darf ohne Ausnahmegenehmigung bis zum 30. September 2012 nur derjenige Kfz-Führer hineinfahren, dessen Fahrzeug eine grüne oder gelbe Plakette zugeteilt bekommen hat, ab 1. Oktober 2012 nur derjenige Kraftfahrzeugführer, dessen Fahrzeug eine grüne Plakette zugeteilt bekommen hat oder derjenige, der aufgrund der 35. BImSchV oder der Allgemeinverfügung der Stadt Dinslaken von dem Verkehrsverbot befreit ist.

Wo gibt es in Nordrhein-Westfalen Umweltzonen? Gibt es Umweltzonen auch in anderen Bundesländern und im Ausland?

Umweltzonen bestehen in Düsseldorf, Köln, Bonn, Münster, Neuss, Wuppertal sowie im Ruhrgebiet.

Eine interaktive Karte der Umweltzonen in NRW mit Links zu den weiterführenden Informationen der verschiedenen Städte finden Sie hier.

Informationen über Umweltzonen in anderen Bundesländern auf den Internet Seiten des Umweltbundesamtes.

Informationen über Umweltzonen in anderen europäischen Ländern lesen Sie auf der Seite www.lowemissionzones.eu

Mit welcher Plakette darf ich in eine Umweltzone einfahren?

Die auf dem Zusatzschild zu 270.1 abgebildeten Plaketten zeigen an, mit welcher Plakette man in die Umweltzone einfahren darf. Fahrzeuge ohne Plakette oder mit roter Plakette und ab dem 1. Oktober mit gelber Plakette dürfen nicht in die Umweltzone einfahren, sofern sie nicht unter die Ausnahmeregelung fallen.

Wer darf innerhalb der Umweltzone fahren?

In die Dinslakener Umweltzone darf ohne Ausnahmegenehmigung nur derjenige Kfz-Führer hineinfahren, dessen Fahrzeug eine grüne oder gelbe Plakette zugeteilt bekommen hat oder der von Amts wegen davon befreit ist. Ansonsten ist es nur mit Ausnahmegenehmigung gestattet.

Um einfach erkennen zu können, welche Fahrzeuge in einer Umweltzone fahren dürfen, wurde von der Bundesregierung eine bundeseinheitliche Regelung zur Kennzeichnung mit farbigen Plaketten eingeführt. PKW und Nutzfahrzeuge werden nach ihren Abgaswerten in vier Schadstoffgruppen eingeteilt. Die Schadstoffgruppen orientieren sich an der Europäischen Abgasnorm (Euro-Norm). Die Farbe der Plakette gibt die Schadstoffgruppe an, der das jeweilige Fahrzeug zugeordnet worden ist.

Zusätzlich gibt es auf Dinslakener Umweltzonengebiet noch eine LKW Fahrverbots-Strecke. Diese beläuft sich beginnend ab Kreuzung Hans-Böckler-Straße / Schloßstraße bis Hünxer Straße Kreuzungsbereich Hanielstraße, sowie der kompletten Wilhelm-Lantermann-Straße.

Der Bereich Hünxer Straße bis Hanielstraße liegt jedoch weitgehend nicht im Umweltzonen-Bereich (siehe unter "Welche LKW dürfen noch in der LKW Fahrverbotszone fahren?")

Im Wesentlichen gilt:

  • keine Plaketten erhalten wegen ihrer hohen Stickstoffoxid- und Partikelemissionen Fahrzeuge mit Benzinmotor ohne geregelten Katalysator und Euro 1 Dieselfahrzeuge (Schadstoffgruppe 1)
  • rote Plaketten sind vorgesehen für Euro 2 und nachgerüstete Euro 1 Dieselfahrzeuge (Schadstoffgruppe 2)
  • gelbe Plaketten erhalten Euro 3 Dieselfahrzeuge und mit Partikelfilter nachgerüstete Euro 2 Dieselfahrzeuge (Schadstoffgruppe 3) und
  • grüne Plaketten bekommen alle Fahrzeuge mit Benzinmotor und geregeltem Katalysator (Ausnahme: einige wenige ältere Fahrzeuge) sowie Dieselfahrzeuge, die entweder mindestens die europäische Abgasnorm Euro 4 erfüllen oder der Euro 3 Norm genügen und mit einem leistungsfähigen Partikelfilter nachgerüstet sind (Schadstoffgruppe 4).

Wie ist mein Fahrzeug eingestuft?

Die Einstufung in die Schadstoffgruppe kann an der im Kfz-Schein eingetragenen Emissionsschlüsselnummer erkannt werden. Die Zuordnung dieser Nummer zu der jeweiligen Schadstoffgruppe ist der nachstehenden Tabelle zu entnehmen. Nähere Informationen erhalten Sie dazu bei Ihrem Straßenverkehrsamt oder unter dem Link.

Wie sehen die Schadstoffplaketten aus?

Gasfahrzeuge

Fahrzeuge, deren Emissionsschlüsselnummern nicht aufgeführt sind, fallen unter die Schadstoffgruppe 1 und erhalten daher keine Plakette.

Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor

Kraftfahrzeuge ohne Verbrennungsmotor (zum Beispiel Elektromotor, Brennstoffzellen) werden der Schadstoffgruppe 4 (grüne Plakette) zugeordnet. Sie benötigen auf jeden Fall eine Plakette um in eine Umweltzone einfahren zu dürfen.

Mein Fahrzeug bekommt keine Plakette – was tun?

Eventuell mögliche Nachrüstungen an Ihrem Fahrzeug, die zum Bezug einer Plakette berechtigen, müssen unbedingt von der Zulassungsstelle in Ihrem Fahrzeugschein nachgetragen werden. Welche Möglichkeiten bei Ihrem Fahrzeug bestehen, können Ihnen Fachwerkstätten, amtlich anerkannte Überwachungsorganisationen sowie alle Autowerkstätten, die Abgasuntersuchungen durchführen dürfen, erklären.

Die Kosten einer Plakette liegen bei etwa 5 Euro.

Muss ich mein Fahrzeug mit einer Plakette kennzeichnen?

Wenn Sie in einer Umweltzone in NRW (oder anderen Bundesländern) fahren wollen, brauchen Sie auch eine für diese Umweltzone gültige Plakette. Die Plakette ist mit dem Fahrzeugkennzeichen zu versehen und muss rechts unten in die Windschutzscheibe hineingeklebt werden. Wer vorschriftswidrig ohne Plakette in einer Umweltzone fährt, muss mit einem Bußgeld von 40 Euro zuzüglich 23,45 Euro Verwaltungsgebühr und einem Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen.

Gelten die Plaketten nur in Dinslaken?

Nein, die in Dinslaken erworbene Plakette gilt bundesweit in jeder Umweltzone.

Muss die Plakette in gewissen Abständen erneuert werden?

Nein. Eine Erneuerung der Plakette ist nur dann notwendig, wenn das Fahrzeug ein neues Kfz-Kennzeichen bekommt (zum Beipsiel Verkauf, Umzug usw.). Sollte das Fahrzeug zwischenzeitlich nachgerüstet worden sein, ist es empfehlenswert, sich die Plakette der besseren Schadstoffgruppe zuteilen zu lassen.

Welche Fahrzeuge oder Personengruppen benötigen keine Ausnahmegenehmigung?

Dies kommt darauf an, ob Sie der Peronengruppe angehören, die von amtswegen gemäß Allgemeinverfügung der Stadt Dinslaken befreit sind oder ob Ihr Fahrzeug generell nicht von der Regelung betroffen ist. Die Fragen mit Antworten auf Ihren speziellen Bedarf hin finden Sie unter:
Hier die Antwort auf viele Fragen

Welche Gebühren kommen auf mich zu, wenn ich eine Ausnahmegenehmigung beantrage?

Für die Bearbeitung Ihres Antrages auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung zum Befahren der Umweltzone sind – auch im Falle einer Ablehnung - Verwaltungsgebühren in Höhe von 10 bis 100 Euro zu erheben. Die Höhe der Gebühr bemisst sich unter Berücksichtigung des entstandenen Verwaltungsaufwandes auch nach Dauer, Umfang und Bedeutung der beantragten Genehmigung. Im Falle einer Ablehnung wird die Verwaltungsgebühr, die bei positivem Bescheid entstanden wäre, zu dreiviertel fällig.

Welche Lkw dürfen noch in der Lkw-Durchfahrtverbotszone fahren?

Ein- und ausfahren dürfen Lkw,

  • die in dieser Zone Lieferungen zu laden oder zu entladen haben

und

  • die - soweit sie auch im Stadtgebiet Dinslaken fahren - eine grüne oder gelbe Umwelt-Plakette

haben.

Im Interesse einer unbürokratischen Handhabung werden dem Lieferverkehr von der Stadtverwaltung keine Bescheinigungen ausgestellt. Bei Kontrollen ist die Liefertätigkeit gegenüber der Polizei mittels geeigneten Belegen (Bestell-/Lieferschein usw.) nachzuweisen und glaubhaft zu machen.

Innerhalb der Zone mit Lkw zu erbringende Dienstleistungen (zum Beispiel Bau-/Handwerkerarbeiten, Ausbildungsfahrten von Lkw-Fahrschulen usw.) gelten als Liefertätigkeit.

Auch die Rückfahrt nach erfolgter Lieferung mit leerem Lkw innerhalb der Zone zum Firmenstandort ist selbstverständlich noch eine Liefertätigkeit.

Verboten ist dagegen die bloße Durchfahrt durch diese Zone, um etwa ein außerhalb der Zone liegendes Fahrtziel auf kürzerem Wege und schneller zu erreichen. Dies gilt auch für Lkw mit gültiger Umwelt-Plakette.

Verkehrsschild Umweltzone Lieferverkehr frei

Dürfen Wohnmobile über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht durch die Lkw-Durchfahrtverbotszone fahren?

Ist das Wohnmobil als "PKW" zugelassen, ist es nicht betroffen. Als "sonstiges Kfz" oder als "LKW" fallen Wohnmobile über 3,5 t dagegen unter das Durchfahrtverbot. Sofern Sie jedoch touristische Ziele in der Zone ansteuern wollen und - innerhalb von Dinslaken - die gültige Umweltplakette haben, werden sie nicht beanstandet.

Gibt es im Jahr 2011 weitere Ausnahmegenehmigungen für Busse und Nutzfahrzeuge?

Das NRW-Umweltministerium (Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW) und der Westdeutsche Handwerkskammertag haben eine Ausnahmeregelung für Fuhrparke ab 1. Juli 2011 vereinbart:

Unternehmen mit zwei oder mehr Nutzfahrzeugen oder Reisebussen können für einen Teil ihrer Fahrzeuge Ausnahmegenehmigungen bekommen, wenn sie ihren Fuhrpark schrittweise an die Kriterien der Umweltzonen anpassen.

Danach werden auf Antrag auf ein Jahr befristete Genehmigungen für einzelne Nutzfahrzeuge und Reisebusse erteilt, wenn eine bestimmte Anzahl der anderen Fahrzeuge die Kriterien zur Einfahrt in eine Umweltzone erfüllen. Zudem müssen die Fahrzeuge vor dem 1. Januar 2008 auf das Unternehmen zugelassen worden sein.

Im ersten Jahr muss mindestens ein weiteres Fahrzeug die Kriterien der Umweltzone erfüllen, im zweiten Jahr müssen es zwei Fahrzeuge sein, im dritten Jahr drei. Die gesamte Regelung ist zum 31. Dezember 2015 befristet.

Was kostet eine Plakette?

Der Preis einer Plakette liegt bei unter 10 Euro. Bei den Zulassungsstellen kostet die Ausstellung einer Plakette zur Zeit im Durchschnitt 5 Euro. In den Werkstätten kann der Preis geringfügig höher sein.

Muss ich eine Plakette kaufen?

Nein. Es besteht keine Pflicht die Plakette zu erwerben. Die Plakette ist nur notwendig, um in eine ausgewiesene Umweltzone einzufahren. Da bereits viele Städte Umweltzonen ausgewiesen haben und weitere Städte die Einführung einer Umweltzone planen, ist der Erwerb einer Plakette zu empfehlen. Man sollte bedenken, dass man oft aus geschäftlichen Gründen, durch Urlaubsfahrten oder Verwandtschaftsbesuche gezwungen ist, in eine Umweltzone einzufahren.

Was kostet es an Bußgeld, wenn ich ohne Ausnahmegenehmigung mit roter Plakette in die Umweltzone hineinfahre?

Wer vorschriftswidrig ohne Plakette in eine Umweltzone hineinfährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OwiG) und muss mit einem Bußgeld von 40 EUR zuzüglich 23,45 EUR Verwaltungsgebühr und einem Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen.

Antragsformulare

Dieser Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung gilt für alle, die zum Befahren der Umweltzone eine Ausnahmegenehmigung benötigen.

Das Formular finden Sie

  • oben auf der Seite unter dem Punkt "Formulare" zum Ausfüllen und Ausdrucken oder nur Drucken oder zum Download
  • in den Bürgerbüros der Stadt Dinslaken
  • beim Fachdienst Allgemeine Ordnung, Gewerbe, Verkehr der Stadt Dinslaken

Wo kann ich eine Ausnahmegenehmigung beantragen?

Den Antrag können Sie ausgefüllt und unterschrieben per Post, Telefax übersenden oder persönlich abgeben:

Stadt Dinslaken
Der Bürgermeister
Fachdienst Allgemeine Ordnung, Gewerbe, Verkehr
Wilhelm-Lantermann-Straße 65
46535 Dinslaken.